Die Kolpingsfamilie Kirchseeon von 1928 bis 2008

 

In Kirchseeon wird ein „Katholischer Gesellenverein“ gegründet …

mehr dazu

 

Der „Deutsche Gesellentag in München“ 1933 wird durch die Nationalsozialisten blutig niedergeschlagen. Kolpingbruder Alois Birner berichtet darüber als Augenzeuge …

mehr dazu

 

„ Versammlungsverbot ” lautet der letzte Eintrag in der Vereinschronik 1934, dann erfolgt die Abmeldung des Vereins bei der Zentrale in Köln …

mehr dazu

 

Die „ Jungen ” packen an! 1948 Wiedergründung als „Kolpingsfamilie Kirchseeon“…

mehr dazu

 

Ein eigenes Heim! Kaplan Anton Wolfgruber berichtet über den Bau des Kolpingheimes …

mehr dazu

 

Aufbruch in eine neue Zeit …

mehr dazu

 

Die 68iger und danach: Kolping in der Gemeindepolitik …

mehr dazu

 

Die 50-Jahrfeier 1978 wird zu einem viel beachteten Auftritt in der Öffentlichkeit …

mehr dazu

 

„ Erster Maibaum in Kirchseeon ” – Die Kolpingsfamilie bei der „ Aktion Maibaum ” …

mehr dazu

 

„ Vorhang auf! ” - Die Kirchseeoner Bauernbühne als Theatergruppe der Kolpingsfamilie belebt 1984 den alten Brauch des Theaterspielens wieder …

mehr dazu

 

Gemeindejubiläum 1989 „ Pfarrkirche auf dem Festwagen ” …

mehr dazu

 

Die Wiedervereinigung Deutschlands führt zur Partnerschaft mit der Kolpingsfamilie Chemnitz …

mehr dazu

 

Bei der 75-Jahrfeier 2003 blicken wir auf ein erfolgreiches Vereinsgeschehen zurück …

mehr dazu

 

„ Adolph Kolping Straße ” für Kirchseeon! Ein lang gehegter Wunsch geht in Erfüllung …

mehr dazu

 

zurück zur Startseite